Auslandarbeit: Kenia

Druckversion
Terminkalender





Die Zeitschrift "der Scheideweg"

Online einkaufen und spenden

Jetzt unsere App laden!
powered by appack.de


Flyer

Rehabilitationsprogramm für Jugendliche in Songhor


Geschichte der Arbeit

Seit 1978 besuchte die Gefährdetenhilfe SCHEIDEWEG regelmäßig Gefängnisse und Kinderheime im ostafrikanischen Staat Kenia und pflegte einen Austausch mit Anstaltsleitern, geistlichen Mitarbeitern und dem Justizministerium.

2005 erwarb die Gefährdetenhilfe in Songhor (West-Kenia) 70 Hektar Farmland für berufliche Integration und Qualifikation.

2009 wurden die ersten Jugendlichen aus der "Borstal Institution" (Gefängnis für Kinder und Jugendliche) in Shikusa auf der Farm aufgenommen.

Im gleichen Jahr fand die Gründung des kenianische Vereins "Crossroads Prison and Rehabilitation Ministries Trust" statt.

Seit 2013 arbeitet der kenianische Vorstand selbständig.
Die Gefährdetenhilfe SCHEIDEWEG wirkt beratend mit.




Ziele der Arbeit

Der Verein für Gefängnisarbeit und Rehabilitation in Songhor engagiert sich dafür, dass Menschen in kenianischen Gefängnissen mit der Botschaft des Evangeliums erreicht werden.

Des Weiteren nehmen die kenianischen Mitarbeiter vernachlässigte, straffällig gewordene Jugendliche auf, damit sie auf ein eigenständiges Leben vorbereitet und in ihr soziales Umfeld wieder eingegliedert werden können. Das familiäre Zusammenleben und gemeinsame Arbeiten auf der Farm hilft ihnen Defizite aufzuarbeiten und neue Fähigkeiten zu lernen. Dazu gehört auch eine angebotene Polytechnikausbildung.


Landwirtschaftsprojekte

Da der Verein für Gefängnisarbeit und Rehabilitation eine wohltätige Einrichtung ist, sind die Mitarbeiter vor Ort auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Diese erfolgt zum einen durch Spenden, zum anderen wird eine finanzielle Stabilität durch unterschiedliche Landwirtschaftsprojekte angestrebt. Folgende Projekte werden derzeit durchgeführt:

  • Anbau von Zuckerrohr, Mais und Bananen

  • Zucht / Halten von Milchkühen

2014 wurden für das Pilotprojekt "Kaffeeanbau" Setzlinge gekauft und angepflanzt. Bis zur ersten Kaffeeernte werden aber noch einige Jahre vergehen.


Unterstützung der Arbeit in Kenia

Möchten Sie die Arbeit des Vereins für Gefängnisarbeit und Rehabilitation in Songhor finanziell unterstützen, spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Sparkasse Radevormwald Hückeswagen

BLZ: 340 513 50
Konto-Nr.:  267 856
IBAN: DE10 3405 1350 0000 2678 56
SWIFT-BIC: WELADED1RVW
Betreff: Spende Projekt Kenia


Ihr Geld kommt ohne Abzug von Verwaltungskosten dem kenianischen Verein zugute.


Weitere Informationen zur finanziellen Unterstützung dieser Arbeit finden Sie unter:
Ihre Mitarbeit / Spendenprojekte


Kontaktinformationen zur IACPR / CROSSROADS-FOUNDATION finden Sie unter:
http://www.gh-stiftung.de/category/kenia/

Email